Südfriedhof 2019

Ruhe. Einsamkeit. Fotografieren auf einem Friedhof ist etwas Besonderes. Mehr noch als sonst muss ich auf meine Umgebung acht geben. Um den Ort und seine Stimmung zu verstehen und keine (unabsichtlichen) Fehltritte zu begehen. Um mich nicht zu verlieren und ewig gleiche Ansichten festzuhalten. Ich spaziere lange zwischen den Gräbern und Denkmälern. Und unterhalte mich mit einer älteren Dame über fotografierende Metalldiebe. Am Ende sind Bilder entstanden, die den Herbst der Dinge und Menschen zeigen. Der Park verliert sein Laub, die kühle Luft atmet den Morgen.